top of page
  • AutorenbildMichael Bickel

Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern: Die Kunst der Gelassenheit und Freundlichkeit!



Du kennst sie bestimmt: die berüchtigten schwierigen Gesprächspartner. Sie meckern, sind unhöflich, hören nicht zu oder unterbrechen ständig. Manchmal scheint es, als gäbe es sie nur, um uns das Leben schwer zu machen. Aber wie gehst du mit ihnen um? Wie vermeidest du die Frustration und behältst in solchen Situationen deine Ruhe? Die Antwort ist einfach: Mit Gelassenheit und Freundlichkeit!


Hier ein paar Tipps zum Umgang mit solchen Personen:


Lächle

Selbst wenn dein Gesprächspartner wütend oder unhöflich ist, lächle. Ein Lächeln wirkt ansteckend und kann die Stimmung aufhellen. Außerdem hilft es dir, ruhig und freundlich zu bleiben. Aber Vorsicht! Ein übertriebenes Grinsen könnte als sarkastisch wahrgenommen werden und die Situation noch verschärfen. Ein einfaches, ehrliches Lächeln reicht völlig aus.


Atme tief durch

Bevor du antwortest, atme tief durch und zähle bis drei. Das gibt dir die nötige Zeit, um deine Gedanken zu sammeln und überlegt zu reagieren. Stelle dir vor, du bist ein Zen-Meister, der den Sturm mit innerer Gelassenheit übersteht. Deine Ruhe wird deinen Gesprächspartner beeindrucken und die Situation entschärfen.


Nimm es nicht persönlich

Bedenke, dass ein schwieriger oder aggressiver Gesprächspartner oft ein Problem mit sich selbst und nicht mit dir hat. Vielleicht hat er einen schlechten Tag oder steht unter Druck. Verstehe, dass seine Reaktionen nicht unbedingt etwas mit dir zu tun haben. Bleib freundlich und gelassen, und nimm seine Äußerungen nicht persönlich.


Höre aktiv zu

Höre deinem Gesprächspartner aufmerksam zu und versuche, seine Perspektive zu verstehen. Auch wenn du nicht zustimmst, zeige Respekt und Verständnis. Das signalisiert deinem Gesprächspartner, dass du seine Meinung schätzt und ein offenes Ohr hast. Es hilft ihm, sich verstanden zu fühlen und entspannt die Situation.


Zeige Verständnis

Wenn dein Gesprächspartner wütend oder frustriert ist, zeige Empathie. Sage beispielsweise: "Ich verstehe, dass Sie verärgert sind. Lassen Sie uns gemeinsam nach einer Lösung suchen." Du kannst auch sagen, dass es dir leid tut. Das ist kein Schuldeingeständnis, sondern einfach nur Mitgefühl.

Deine Bereitschaft, Verständnis zu zeigen und zu helfen, kann deinem Gesprächspartner das Gefühl geben, gehört und geschätzt zu werden.


Nutze positive Sprache

Vermeide negative Worte und Konfrontation. Nutze stattdessen positive Sprache und suche nach Gemeinsamkeiten. Anstatt zu sagen "Ich stimme nicht zu", sage "Ich verstehe deinen Standpunkt, aber hast du schon darüber nachgedacht, dass...". Das macht die Kommunikation konstruktiver und angenehmer.



Fazit

Der Umgang mit schwierigen Gesprächspartnern kann eine Herausforderung sein, aber mit Gelassenheit und Freundlichkeit können wir die Situation meistern. Denke daran, dass wir alle manchmal schwierige Tage haben und dass ein wenig Freundlichkeit Wunder wirken kann. Also lächle, atme tief durch und nimm das Leben nicht zu ernst!

15 Ansichten0 Kommentare
bottom of page